Poly.ERP auf den 10. Würzburger Compoundiertagen

Wertschöpfung durch Recycling: Aus Alt mach Granulat

10-wuerburger-compoundiertage

 

Poly.ERP stellt seine Leistungsfähigkeit und Flexibilität erneut auf den 10. Würzburger Compoundiertagen unter Beweis. Der Schwerpunkt der Veranstaltung am 25. Juni 2015 auf der Festung Marienberg liegt auf dem Thema „Wertschöpfung durch Recycling“

Wie bereits im letzten Jahr stellt die KDS in einem Themenvortrag die Vielseitigkeit von Poly.ERP und Möglichkeiten einer innovativen Prozessunterstützung im Kunststoff-Recycling vor.

 

Das diesjährige Vortragsthema lautet:

Effizienzsteigerungen durch Bestandsklassifizierung für Kunststoff-Recycler

  • Bestandstransparenz trotz unterschiedlicher Materialqualitäten
  • Qualitätstransparenz bei Fertigwaren und Einsatzstoffen
  • Optimierung der Regranulat-Produktion durch Materialklassifizierung

Vortragender ist Dipl.-Volksw. Oliver McKenzie, Kirchhoff Datensysteme Software GmbH & Co. KG, Wackernheim

Nutzen Sie die Möglichkeit sich über aktuelle Trends der Branche zu informieren. Sie finden hier innovative Ideen und Ansätze, die auch für Ihr Unternehmen interessant sein könnten.

 


 

PresseBox, Würzburg, 28.08.2015

Im Juni, in Würzburg, trifft sich die Compoundierbranche – jedes Jahr! In diesem Jahr bereits zum 10. Mal. Und allein das ist bemerkenswert, bedenkt man die Halbwertszeit vieler Tagungen heute. Umso freudiger stimmt zudem die positive Entwicklung der Teilnehmerzahlen; trafen sich 2015 doch rund 70 Fachbesucher in Würzburg, was einer Steigerung im deutlich zweistelligen Prozentbereich entspricht. Zusätzlich ergänzten eine gut gebuchte Fachausstellung den fachlich hochwertigen Vortragsrahmen sowie eine exquisite SKZ-Besonderheit: Technisch spannende und anschauliche Versuche in Deutschlands größtem, unabhängigen Compoundier-Technikum.

Recycling war das Thema – Diskussionsfreudig die Teilnehmer

So ist die Begeisterung der Teilnehmer verständlich, haben Sie doch viel Handfestes mit zurück in ihre Firmen genommen. Wobei der Kontakt und das persönliche Gespräch zwischen den Teilnehmern und Ausstellern mindestens so wichtig sind, wie die hochwertigen technischen Informationen. „Eine tolle Veranstaltung, alle wichtigen Firmen und alle meine Kunden sind hier“, freute sich ein Teilnehmer bereits in der ersten Pause. Tagungen müssen den Spagat zwischen fachlich wertvollen Informationen und ausreichend Zeit für Networking schaffen – den 10. Würzburger Compoundiertagen ist dies mit Bravour gelungen. In diesem Sinne war auch die Feier des kleinen Jubiläums in lockerer Atmosphäre am Abend ein besonderes Highlight.

Das Thema der 11. Würzburger Compoundiertage 2016 wollten das Tagungsleiter-Duo Dr.-Ing. K. Kretschmer und Dr.-Ing. M. Lang noch nicht verraten: „Wir planen eine besondere Überraschung“ sagt Hr. Kretschmer und Frau Lang ergänzt: „Der Termin steht bereits. Merken Sie sich den 23./24. Juni 2016.“ Aber das war ja schon vorher klar: Im Juni, in Würzburg. Auch 2016.

Worum ging es bei den 10. Würzburger Compoundiertagen fachlich?
Damit der jährliche Treffpunkt der Compoundierbranche auch inhaltlich spannend bleibt, dürfen sich die Teilnehmer jedes Jahr auf ein neues Schwerpunktthema freuen. Diesmal stand die Veranstaltung unter dem Motto „Wertschöpfung durch Recycling“ und gab einen Überblick über Quellen für Restkunststoffe, Möglichkeiten einer hochwertigen Aufbereitung, Qualitätssicherung und Nachhaltigkeit sowie heute erfolgreich eingesetzter Recycling-Modelle u. a. im Bereich Automobil und Kunststofffenster.

Erfahrene Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft beleuchteten praxisnah das Thema Compoundieren unter dem Blickwinkel „Aus Alt mach Neu“. Neben den regen Diskussionen im Anschluss an die Fachvorträge, nutzten die Teilnehmer die angeschlossene Fachausstellung wie auch die breit aufgestellten Technikumsversuche zum Informationsgewinn. Zusätzlich boten die gut dimensionierten Pausen vielfältige Gelegenheiten zum offenen Austausch unter Experten sowie zum Knüpfen neuer Kontakte und zur Pflege des bestehenden Netzwerkes. „Compoundier-Fragestellungen zum Anfassen“ gab es am zweiten Tag am laufenden Band an den unterschiedlichen Fertigungsstraßen im Compundiertechnikum des SKZ. Versuche zu folgenden Problemstellungen wurden live gezeigt und diskutiert: „Methoden zur Offline-Prüfung von Rezyklaten“, „Aufbereitungsmethoden von Rezyklaten“, „Recycling von PET“ und „Inline- Qualitätssicherung beim Rezyklieren“.

Rund war nicht nur die Jubiläumszahl 10 sondern auch das begleitende Rahmenprogramm: Die persönlichen Reaktionen auf die diesjährigen Würzburger Compoundiertage zeigen das ganz deutlich – wie auch die auf den Fotos festgehaltenen Eindrücke der Teilnehmer. Die Resonanz der Teilnehmer zum angebotenen Programm und dem Service der Organisatoren fiel sehr positiv aus. So lockerten die besonderen Events beim Abendprogramm die Atmosphäre angenehm auf und erzeugten so ein stimmiges Ambiente für das intensiv genutzte Networking.

Wissen eröffnet Perspektiven
Das SKZ steht seit über 50 Jahren für kompetente Aus- und Weiterbildung. Die Auswahl der Themen ist speziell für Unternehmen im Umgang mit allen Formen des Kunststoffes abgestimmt. 600 Veranstaltungen mit über 10.000 Teilnehmern jährlich sowie 1.500 Referenten machen das SKZ zum Marktführer für Wissenstransfer im Bereich Kunststoff in Deutschland und Europa.

http://www.skz.de/de/